Kann man den Familiennamen nach der Hochzeit ändern?

Kann man den Familiennamen nach der Hochzeit ändern?

Die Wahl des Nachnamens ist ein wichtiger Aspekt bei der Heirat. Viele Paare entscheiden sich dafür, den Familiennamen des Partners anzunehmen oder einen Doppelnamen zu wählen. Es ist jedoch auch möglich, den Nachnamen im Laufe der Ehe zu ändern. In diesem umfassenden Text werden die rechtlichen Bestimmungen, Voraussetzungen und Möglichkeiten für eine Namensänderung diskutiert, sowie die Vor- und Nachteile dieser Entscheidung.

Rechtliche Bestimmungen

Die Namensänderung nach der Heirat ist in Deutschland in § 1355 Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches geregelt. Wenn sich das Paar nicht einig ist, welchen Namen sie annehmen sollen, gilt der Name des Ehemannes als Familienname, es sei denn, der Ehemann nimmt den Namen seiner Frau als Familiennamen an, was immer häufiger vorkommt.

In der Praxis ist es jedoch nicht immer einfach, den Namen zu ändern. Zum Beispiel, wenn der Partner sich weigert, den Nachnamen zu ändern oder wenn der bestehende Nachname aus kulturellen oder familiären Gründen beibehalten werden soll. In einigen Fällen müssen rechtliche Schritte unternommen werden, um eine Namensänderung zu erreichen.

Voraussetzungen für eine Namensänderung

Es gibt bestimmte Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, um eine Namensänderung beantragen zu können. Zum Beispiel muss genügend Zeit seit der Hochzeit vergangen sein, um sicherzustellen, dass sie nicht aus einer emotionalen oder impulsiven Entscheidung resultiert. In der Regel sollte die Ehe mindestens ein Jahr dauern, bevor eine Namensänderung beantragt wird. Darüber hinaus muss der Name, den Sie annehmen möchten, zulässig sein, d.h. er darf nicht gegen geltendes Recht oder Moralvorstellungen verstoßen.

Mögliche Vor- und Nachteile einer Namensänderung

siehe auch  Was kostet heute eine Hochzeit?

Es gibt Vor- und Nachteile bei der Entscheidung, den Namen nach der Hochzeit zu ändern. Ein Vorteil kann darin bestehen, dass Sie sich mehr als eine Familie fühlen und stolz auf Ihren neuen Nachnamen sind. Es kann auch dazu beitragen, Ihre Identität als Paar zu stärken. Nachteile können darin bestehen, dass administrative Hürden überwunden werden müssen oder dass der bisherige Name aufgegeben wird.

FAQs

1. Wie lange dauert es, um den Namen nach der Hochzeit zu ändern?
Die Dauer hängt von der Bürokratie und der Anzahl der Stellen ab, bei denen der Name geändert werden soll. In der Regel kann es einige Wochen bis mehrere Monate dauern.

2. Wie oft kann man seinen Namen ändern?
In Deutschland ist es möglich, den Namen nur einmal zu ändern, sofern ein triftiger Grund vorliegt.

3. Was passiert mit dem alten Namen?
Wenn der Name geändert wird, darf der alte Name nicht mehr verwendet werden. Es ist jedoch möglich, den alten Namen als Künstlernamen zu nutzen.

4. Was passiert, wenn man geschieden wird?
Nach der Scheidung können Sie den Namen erneut ändern, wenn Sie dies wünschen. Sie können entweder den ursprünglichen Namen wieder annehmen oder einen neuen Namen wählen.

5. Wo kann ich eine Namensänderung beantragen?
Die Namensänderung kann bei den Standesämtern beantragt werden, bei denen Sie geheiratet haben.

könnte dich auch interessieren

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert