Wann war die Hochzeit der Wikinger?

Die Hochzeit der Wikinger: Traditionen und Bräuche

Die Hochzeit war ein wichtiger Moment im Leben eines jeden Wikingers. Es war nicht nur eine Gelegenheit, die Liebe zu feiern, sondern auch eine Chance für die Familien, Beziehungen zu knüpfen und zu stärken. Aber wann war die Hochzeit der Wikinger?

1. Zeitrahmen und terminologische Unterschiede

Die Ehe war eine wichtige Institution in der Wikingerzeit und wurde in verschiedenen Regionen und zu unterschiedlichen Zeiten gefeiert. Der Begriff „Hochzeit“ wurde erst später verwendet und bezieht sich auf eine religiöse Zeremonie. Die Wikinger bevorzugten jedoch die „heimliche Ehe“ oder „Handfasting“, bei der ein Paar ein Jahr und einen Tag zusammenlebte, bevor sie offiziell verheiratet waren.

2. Handfasting: Die geheime Hochzeit der Wikinger

Die heimliche Ehe war eine sehr persönliche und intime Zeremonie, die nicht von der Kirche oder der Regierung anerkannt wurde. Die Wikinger tauschten Ringe aus und versprachen sich ewige Liebe und Treue. Sie feierten das Ereignis mit einem Festmahl, bei dem sie ihre Gläser erhoben und auf das Paar anstießen.

3. Die Bedeutung von Symbolen und Traditionen

Die Wikinger hatten eine Fülle von Symbolen und Traditionen, die sie in ihre Hochzeitsfeierlichkeiten einbezogen. Zum Beispiel trugen die Braut und der Bräutigam spezielle Kleidung und Schmuckstücke, die ihre Zugehörigkeit zueinander und ihre Position innerhalb der Gemeinschaft darstellten. Auch das Verschenken von Schwert und Schild war ein Zeichen der Liebe und Treue.

FAQs:

1. Hatten die Wikinger eine kirchliche Hochzeit?

Nein, die Wikinger bevorzugten eine heimliche Ehe, die von der Kirche nicht anerkannt wurde.

2. Wie lange dauerte das Handfasting?

siehe auch  Welche Blumen für Tischdeko Hochzeit?

Das Handfasting dauerte ein Jahr und einen Tag, bevor das Paar offiziell verheiratet wurde.

3. Welche Symbolik steckt hinter der Kleidung der Braut und des Bräutigams?

Die Kleidung und der Schmuck der Braut und des Bräutigams repräsentierten ihre Zugehörigkeit zueinander und ihre Position innerhalb der Gemeinschaft.

4. Was bedeutet das Verschenken von Schwert und Schild?

Das Verschenken von Schwert und Schild war ein Zeichen der Liebe und Treue und symbolisierte auch den Schutz des Partners.

5. Gab es auch Scheidungen bei den Wikingern?

Ja, Scheidungen waren möglich und wurden von den Wikinger-Gesetzen reguliert.

könnte dich auch interessieren

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert