Wann war die Hochzeit von Charles und Camilla?

Die Hochzeit von Charles und Camilla – Eine Liebe, die jahrzehntelang Bestand hatte

Charles und Camilla sind wohl das bekannteste royale Paar, deren Beziehung von vielen Höhen, Tiefen und Kontroversen geprägt war. Doch wann fand ihre Hochzeit statt und wie verlief diese?

1. Die lange Vorgeschichte: Ein unkonventionelles Paar im royalen Kontext

Die Begegnung zwischen Charles und Camilla geht auf ihre Jugendzeit zurück. 1971 lernten sie sich das erste Mal kennen und verliebten sich ineinander. Doch ihre gemeinsame Zukunft war nicht vorhersehbar. Camilla war zu diesem Zeitpunkt bereits in einer Beziehung und Charles sollte als zukünftiger König eine standesgemäße Ehefrau finden. Beide gingen eigene Wege, doch ihre Liebe zueinander blieb bestehen.

Camilla heiratete 1973 einen anderen Mann und bekam zwei Kinder. Charles heiratete 1981 die damals 20-jährige Lady Diana Spencer und bekam mit ihr zwei Söhne. Doch auch in dieser Ehe gab es Probleme und Charles und Camilla blieben in Kontakt.

1992 erfolgte dann die Trennung von Charles und Diana, was zu einem wahren Medienrummel führte. Doch nur wenige Jahre später, 1996, verunglückte Diana tödlich in Paris. Während des Trauerprozesses stellte sich die Frage, ob Charles und Camilla ein Paar waren. 1999 gab es das erste offizielle Engagement als Paar in der Öffentlichkeit.

2. Die Hochzeit nach langer Zeit: Statt einer Prinzessin eine Herzogin

Im April 2005 verkündete der Palast, dass Charles und Camilla heiraten werden. Die Hochzeit sollte im Windsor Guildhall stattfinden, gefolgt von einem Segen in der St. George’s Chapel in Windsor Castle. Der Termin war für den 8. April 2005 angesetzt, doch aufgrund der Beerdigung von Papst Johannes Paul II. verschoben sich die Pläne um einen Tag.

siehe auch  Was schenkt man Indern zur Hochzeit?

Die Hochzeit fand am 9. April 2005 statt und war deutlich anders als andere königliche Hochzeiten. Camilla trug kein weißes Kleid, sondern einen beigen Look und statt einer Krone trug sie einen Aztekendiadem. Auch die Gästeliste war deutlich kleiner als üblich.

Camilla erhielt nach der Hochzeit den Titel Herzogin von Cornwall, aber nicht den Titel der Prinzessin von Wales, den Diana getragen hatte. Dies war aufgrund der Beliebtheit und des Andenkens an Diana umstritten.

3. Das Paar heute: Für immer vereint

Mittlerweile sind Charles und Camilla seit über 15 Jahren verheiratet und scheinen glücklicher denn je. Camilla wird bei offiziellen Auftritten als „gealterte Rebellin“ bezeichnet und wird von vielen insbesondere für ihr karitatives Engagement geschätzt.

Die Hochzeit von Charles und Camilla war zweifellos eine irreversibler Schritt, die Beziehung offiziell zu machen. Doch gleichzeitig war es auch ein Zeichen der Standhaftigkeit und Unabhängigkeit zweier Menschen, die trotz allen Widerstands ihrer Liebe zueinander folgen konnten.

FAQs:

1. Warum wurde die Hochzeit von Charles und Camilla so kontrovers diskutiert?
Die Beziehung zwischen den beiden verlief über viele Jahre hinweg und Charles war in dieser Zeit bereits verheiratet. Zudem war Diana sehr beliebt und auch ihr Andenken spielte eine wichtige Rolle.

2. Wie lange waren Charles und Camilla schon ein Paar, bevor sie heirateten?
Charles und Camilla lernten sich 1971 kennen und verliebten sich ineinander. Doch es dauerte bis 2005, bis sie heirateten.

3. Warum trägt Camilla keinen Titel wie Prinzessin von Wales?
Die Entscheidung, Camilla nicht den Titel Prinzessin von Wales zu geben, war aufgrund der emotionalen Bindung vieler Menschen an Diana umstritten.

siehe auch  Was kann man sich zur Hochzeit wünschen Geschenk?

4. Was machen Charles und Camilla heute?
Beide sind sehr engagiert bei karitativen Projekten und verfolgen ihre royalen Pflichten.

5. Wie geht es Diana?
Diana verstarb leider 1997 bei einem Autounfall in Paris.

könnte dich auch interessieren

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert