Warum war Meghans Vater nicht auf der Hochzeit?

Warum war Meghans Vater nicht auf der Hochzeit?

Die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle war ein historisches Ereignis, das weltweit für Aufsehen sorgte. Millionen Menschen verfolgten die Feierlichkeiten, und alle waren gespannt darauf, wer auf der Hochzeit von Meghan Markle anwesend sein würde. Aber es gab eine Person, die an diesem Tag nicht da war: Meghans Vater, Thomas Markle. Warum war er nicht auf der Hochzeit seiner eigenen Tochter?

1. Die Skandale um Thomas Markle

Thomas Markle geriet schon lange vor der Hochzeit seiner Tochter in die Schlagzeilen der Boulevardpresse. Es wurde berichtet, dass er Paparazzi engagiert hatte, um gestellte Fotos von sich machen zu lassen. Das führte zu einem großen Skandal in der Familie Markle und dazu, dass Thomas Markle sich öffentlich entschuldigte. Doch danach geriet er erneut ins Visier der Medien, als er behauptete, er habe einen Herzinfarkt erlitten und könne deshalb nicht zur Hochzeit kommen. Später stellte sich heraus, dass er tatsächlich nicht wegen eines Herzinfarkts, sondern aus anderen Gründen abgesagt hatte. Durch diese Ereignisse geriet Thomas Markle immer mehr in die Kritik und wurde für viele zur Persona non grata.

2. Die familiären Streitigkeiten

Nicht nur die Skandale um Thomas Markle selbst führten dazu, dass er nicht auf der Hochzeit seiner Tochter erschien. Es gab auch familiäre Streitigkeiten, die dazu beigetragen haben. So gab es bereits im Vorfeld der Hochzeit Konflikte zwischen der Familie Markle und dem britischen Königshaus. Thomas Markle und seine älteste Tochter Samantha äußerten sich in den Medien kritisch über Meghan und ihre neue Familie. Das führte zu Spannungen und Missverständnissen, die sich letztendlich darin äußerten, dass Thomas Markle nicht auf der Hochzeit erschien.

siehe auch  Wo wurde Sissi Hochzeit gedreht?

3. Die Rolle von Herzogin Meghan selbst

Nicht zuletzt spielte auch Herzogin Meghan selbst eine tragende Rolle bei der Entscheidung, dass ihr Vater nicht auf der Hochzeit dabei sein sollte. Sie lebte zu diesem Zeitpunkt bereits seit einiger Zeit in London und hatte wohl erkannt, dass die Anwesenheit ihres Vaters für zusätzliche Spannungen sorgen würde. Daher traf sie die Entscheidung, auf seine Teilnahme zu verzichten und sich auf ihre eigene Familie, ihre Freunde und die Royals zu konzentrieren.

Schlussbetrachtung

Insgesamt lässt sich sagen, dass es viele Faktoren gab, die dazu führten, dass Thomas Markle nicht auf der Hochzeit seiner Tochter erschien. Die Skandale um ihn selbst, die familiären Streitigkeiten und die Entscheidungen von Herzogin Meghan selbst trugen alle dazu bei. Doch trotz allem war die Hochzeit von Harry und Meghan ein zauberhaftes Ereignis, das in die Geschichte eingehen wird.

5 FAQs

1. Hat Thomas Markle jemals erklärt, warum er wirklich nicht zur Hochzeit gekommen ist?
Ja, in Interviews hat er später erklärt, dass er wegen einer Operation am Herzen nicht zur Hochzeit kommen konnte.

2. Hat Meghan jemals öffentlich über die Entscheidung gesprochen, dass ihr Vater nicht auf der Hochzeit dabei sein sollte?
Ja, in einem Interview mit Oprah Winfrey hat sie die Entscheidung erläutert und erklärt, dass es für sie die beste Entscheidung war.

3. Gab es nach der Hochzeit Versuche von Thomas, den Kontakt zu Meghan wiederherzustellen?
Ja, es gab mehrfach öffentliche Versöhnungsversuche von Thomas Markle, die jedoch nicht von Erfolg gekrönt waren.

4. Wie ist das Verhältnis von Meghan und ihrem Vater heute?
Es ist bekannt, dass das Verhältnis zwischen Meghan und ihrem Vater nach wie vor angespannt ist.

siehe auch  Welche Farbe darf man nicht auf einer Hochzeit tragen?

5. Wie haben die Royals auf die Abwesenheit von Thomas Markle reagiert?
Die Royals haben öffentlich betont, dass sie Verständnis für Meghans Situation haben und sich darüber gefreut, dass ihr Ehemann Prinz Harry an ihrer Seite war.

könnte dich auch interessieren

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert